Aufnahmeverfahren Adula Klinik

Informationen zur Kostenübernahme

Die Adula Klinik Oberstdorf wird von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen im Akut- (§108/109 SGB V) und Rehabilitationsbereich (§111 SGB V) belegt und ist beihilfefähig. Auch die Deutsche Rentenversicherung Bund belegt uns in speziellen Einzelfällen. Für das europäische Ausland ist eine Kostenübernahme im Rahmen der "Verordnungen über soziale Sicherheit der Europäischen Gemeinschaften" (S2-Schein) möglich.

Unsere Aufnahmeteams stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir unterstützen Sie gerne bei der Antragsstellung, geben Informationen zum therapeutischen Konzept und beantworten alle offenen Fragen zu Ihrem Aufenthalt. Um sich auf den Klinikaufenthalt vorzubereiten, empfehlen wir Ihnen den Besuch von Anonymen Selbsthilfegruppen. Kontaktadressen erhalten Sie vom Aufnahmeteam

Benötigte Unterlagen
  • Vor Ihrer Aufnahme benötigen wir die Kostenzusage Ihrer Krankenkasse bzw. des Rentenversicherungsträgers und/oder die Verordnung von Krankenhausbehandlung durch eine/n Fachärztin/Facharzt (z. B. Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie oder Neurologie oder Psychotherapeutische Medizin). Bitte setzen Sie sich bereits vor Beantragung der Kostenübernahme mit dem Aufnahmebüro in Verbindung.
  • Den ausgefüllten Fragebogen Adula Klinik[nbsp]
  • Einen selbstverfassten Motivationsbericht (max. 2 Seiten; Schilderung meiner Problematik, der Zielsetzung für den Klinikaufenthalt und Aufzählung meiner inneren Stärken)
  • Einen tabellarischen Lebenslauf
  • Einen Bericht des behandelnden Arztes / Therapeuten, auch Berichte über psychiatrische Erkrankungen und alle mit der jetzigen Erkrankung in Zusammenhang stehenden ärztlichen Berichte. Zur Unterstützung können Sie Ihrem Behandler diesen Kurzbefund zum Ausfüllen aushändigen.
  • Ein Ruhe-EKG nicht älter als sechs Monate (bei vorbestehender Herzerkrankung oder Alter über 50 Jahre)

Auf dem Merkblatt Aufnahme sind alle wesentlichen Punkte zusammengefasst.

Sobald alle Unterlagen vollständig vorliegen und nach Prüfung durch unser Aufnahmeteam wird mit Ihnen ein Aufnahmetermin abgestimmt. Falls vorzeitig ein Platz frei wird und Sie kurzfristig anreisen können, ist auch eine unmittelbare Aufnahme möglich.

Unser Formblatt Informationen zu den Therapeutischen Vereinbarungen informiert Sie über die therapeutischen Rahmenbedingungen unserer Klinik (siehe auch Therapiekonzepte/Therapeutische Vereinbarungen).

Aufnahmeteam
  • Dipl.Soz.Päd. Silvia Bartenschlager, Systemische Therapeutin, Aufnahmetherapeutin
  • Dipl. Psych. Simone Leix, psychologische Psychotherapeutin, Aufnahmetherapeutin
  • Dipl.Soz.Päd. Sylva Schäfer, Aufnahmetherapeutin
  • Jutta Täffler, Sekretärin
Telefonsprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 08.00 bis 17.00 Uhr

Freitag: 08.00 bis 13.30 Uhr

Telefon: 08322 709-110 Jutta Täffler, Sekretärin bzw.
08322 709-112 Silvia Bartenschlager, Aufnahmetherapeutin

Telefax: 08322 709-403

E-Mail: aufnahme@adula-klinik.de

Unterbringung

Die Regelleistung der Krankenkasse beinhaltet ein Mehrbettzimmer, bei uns werden Sie in einem Zwei-Bett-Zimmer untergebracht.

Sie haben auch die Möglichkeit, ein Einzelzimmer Altbau oder Einzelzimmer Neubau zu wählen. Die Kosten hierfür können ggf. von Ihrer privaten Krankenversicherung oder Ihrer Zusatzversicherung übernommen werden. Bitte klären Sie die Kostenübernahme eines Einzelzimmer Altbau oder Einzelzimmer Neubau vor Aufnahme in unserer Klinik ab.

Privatpatienten

Die privaten Krankenversicherungen und Beihilfestellen erstatten die vollen Behandlungskosten bei einer Verordnung einer akut-stationären Krankenhausbehandlung durch einen Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie oder Psychosomatische Medizin.

Von der Krankenkasse muss die Kostenübernahmezusage vor Antritt der stationären Behandlung vorliegen. Beihilfestellen müssen vom Patienten über die vorgesehene stationäre Behandlung informiert werden. Die Übernahme der anteiligen Kosten durch die Beihilfe muss schriftlich vorliegen.

Privatpatienten bieten wir zusätzliche Wahlleistungen:

  • Chefarzt-Behandlungs-Vertrag
  • Einzelzimmer (wenn vom Leistungsträger übernommen)
  • zusätzliche Einzelgespräche
  • Kleingruppe (max. Gruppengröße 8 Personen) bei approbierten psychologischen Psychotherapeuten
  • zusätzlich Chefarzt-Gespräche
  • 2 zusätzliche wöchentliche Module für Chefarzt-Patienten - "Gesundheit im Beruf" & "Kommunikation und Beziehung"