Die Hochgrat Klinik

Die im schönsten Teil des Allgäus, wenige Kilometer von Oberstaufen entfernt gelegene Hochgrat Klinik ist ein psychosomatisches Akut- und Rehabilitationskrankenhaus. Die Klinik hat 100 stationäre Behandlungsplätze. Behandlungsschwerpunkte sind depressive Störungen, Angststörungen, Trauma-Folgekrankheiten, Suchtkrankheiten, Essstörungen, psychosomatische Störungen, posttraumatische Belastungsreaktionen und Erschöpfungssyndrome. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit gilt Menschen, die an einem Burnout-Syndrom leiden, z. B. Lehrer.

Die Hochgrat Klinik arbeitet mit modernsten psychotherapeutischen Verfahren. Im Mittelpunkt des therapeutischen Prozesses, den wir mit unseren Patienten anstoßen wollen, stehen die so genannten „inneren Einstellungen“, die neuerdings auch als innere „Schemata“ bezeichnet werden.

Zu unserem ganzheitlichen Verständnis von Genesung zählt auch eine biologische, gesunde Ernährung, die auf dem Konzept der vitalstoffreichen Vollwertkost nach Dr. Bruker basiert. Eine Besonderheit unserer Klinik stellt auch die Möglichkeit dar, Familienangehörige in den therapeutischen Prozess mit einzubeziehen. Neben Paar- und Familiengesprächen wird auch die Familientherapiewoche für Eltern, Geschwister, Lebenspartner oder erwachsene Kinder angeboten.

Durch ungute Lebenserfahrungen entstandene, tief sitzende innere Einstellungen haben bei vielen Menschen dazu geführt, nicht mehr spüren und erleben zu können, was den Menschen gesund und vital hält: emotionale Nähe und gute Beziehungen zu anderen Menschen. Neben der „Schema-fokussierten Therapie“ spielt die „Achtsamkeits-basierte Medizin“ (Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR) nach Kabat-Zinn) eine besondere Rolle bei unserer Arbeit. Zum Angebot der Klinik gehört außerdem die von Dan Casriel entwickelte „Bonding-Psychotherapie“.

Ein erfahrener Klinikseelsorger und eine erfahrene Klinikseelsorgerin stehen den Patienten nach Wunsch zur Seite.

Das Haus verfügt über ein Schwimmbad sowie einen Saunabereich.