Essstörungen

Essstörungen gibt es in folgenden Formen: Esssucht (Adipositas), Magersucht (Anorexie) und Ess-Brech-Sucht (Bulimie).

Das Ziel einer Therapie von Essstörungen ist die Rückkehr zu gesundem Essverhalten. Das Körpergewicht soll sich allmählich normalisieren. Das komplexe Ursachengeflecht der Essstörung bedingt ein mehrdimensionales, therapeutisches Vorgehen. Gegebenenfalls zugrunde liegende konflikthafte Persönlichkeitsstrukturen werden psychotherapeutisch unter besonderer Berücksichtigung des sozialen Umfelds betrachtet.

Patienten mit einer Essstörung erklären sich im Vorfeld bereit, dass sie allein mit ihrer Essstörung nicht zurechtkommen und offen sind, die Kontrolle über ihr Essverhalten ein Stück weit abzugeben. Ist diese Entscheidung getroffen, sind sie bereit für die Essstruktur.